ntmmannheim

Über ntmmannheim

Hier bloggt das Team des Nationaltheaters Mannheim

#schiller2go – Ein Aufruf an die Community

An alle Blogger, Instagrammer, Twitterer, Facebooker, Online-Geschichten-Teiler da draußen im World Wide Web!

Lust auf ein Schiller-Mashup aus Instameet-Tweetup-Bloggerwalk in Mannheim? Lust auf kleine und große Überraschungen auf den Spuren des Dichters unserer Stadt und des ihm gewidmeten Festivals am Nationaltheater Mannheim?

An zwei Terminen ziehen wir mit euch los:
#schiller2go #walk
Mittwoch, 10. Juni ab 18.00 Uhr, Treffpunkt Benjamin Franklin Village, Platz der Freundschaft (RNV Linie 5, Haltestelle Käfertaler Wald)
Nach exklusiver Führung und Besuch der Festivalspielorte auf dem pittoresken Benjamin Franklin Village fahren wir in die Mannheimer City und treffen unseren persönlichen Schiller-Guide, der uns zu (un-)bekannten Orten Schillers führt – mit vielen Anekdoten und Bildmotiven. Wenn es dunkelt, lockt das NTM mit einem Blick hinter die Kulissen, in den Bunker und zu einem Kurzbesuch der Endprobe für die Neuinszenierung Schillers
Die Räuber. Zum Ausklang lädt die gemütliche Theaterkneipe Casino mit einem #schiller2go-Drink und viel Nostalgie an den Wänden ein.

#schiller2go #music
Montag, 15. Juni ab 20.00 Uhr, Treffpunkt Theatercafé, Goetheplatz
Schill-Out Spezial Intime Konzerte für Stadtnomaden
An 10 verschiedenen Locations finden ganz unterschiedliche, intime Konzerte statt und ihr seid mitten drin! Ob in der Ballettschule, bei der Rentenversicherung, im Hundeshop, Wohnzimmer, beim Friseur oder wieder zurück in der Fahrschule: Diese einmaligen Orte gekoppelt mit toller Live-Musik und fettem Sound bieten die Kulisse für spannende Bilder und Geschichten. Raus damit ins Netz für alle, die keinen Platz mehr ergattern konnten oder zu weit weg sind. Im Anschluss feiern wir gemeinsam im Theatercafé mit Spaceman Spiff.

Wir laden dich ein, mitzulaufen, mitzusehen, mitzuhören und mitzuteilen!

So geht’s:
Die Teilnahme ist kostenlos. Voraussetzung: Du bist online aktiv und hast Lust, im Netz über #schiller2go zu berichten.Teilnehmerzahl begrenzt, daher Anmeldung für beide #schiller2go-Events erforderlich: bis zum 4. Juni 2015 bei Maren unter maren.rottler@mannheim.de oder unter Tel. 0621 1680 389 unter Angabe des Events (es kann an beiden teilgenommen werden) und Links zu deinem/n Onlineauftritt/en (Twitter, Instagram, Blog, Facebook, usw.). Mitglieder von Instagramers Mannheim können sich direkt bei Julia (@isitfiction) anmelden. Bei erfolgreicher Anmeldung erhaltet ihr eine Bestätigung und weitere Informationen.

Ein transmediales Angebot des Nationaltheaters Mannheim im Rahmen der
18. Internationalen Schillertage in Kooperation mit den Instagramers Mannheim

Schillert mit! Wir freuen uns auf Euch!

Verbreitet diese Info und eure Bilder/Tweets/Beträge mit den Hashtags
#schiller2go
#walk bzw. #music
#schillertage

Und auf Instagram zusätzlich mit
#mannheimgram
#instameetmannheim

Checkt:
@NTheaterMa (Twitter)
@NationaltheaterMannheim (Facebook)
@mannheimgram (Instagram)
@Instagramers Mannheim (Facebook)

Banner Schiller2go

Der Mensch gegen die Schublade

Wer kennt sie nicht, die guten alten Schubladen, in die wir uns gegenseitig gerne mal einordnen? Dieser Vorgang, Menschen nach ihrem Äußeren, ihrem Geschlecht, Beruf usw. einzuteilen und vor allem zu beurteilen, geschieht meist so automatisch, dass uns die Folgen selbst kaum bewusst sind. Aber was, wenn sich die Schublade wehrt? Wie reagiert man auf die Konfrontation mit den eigenen Vorurteilen und die Provokation einer direkten Reaktion von der Bühne aus?

Das 2. Bürgerbühnenfestival bietet mit gleich zwei Inszenierungen die Möglichkeit, sich diesen Fragen zu widmen. In Männer, einem Tanztheater des Jungen Theater Basel, stellen sich sieben junge Männer der Frage nach der Bedeutung von Männlichkeit in unterschiedlichsten Kontexten. Spannend dürften dabei nicht nur die Antworten sein, die im Stück gegeben werden, sondern auch die Form des Theaters. Fast ausschließlich durch Körper in (Tanz-) Bewegung findet dieses „Ringen um Männlichkeit“ seinen Ausdruck auf der Bühne und verspricht geballte Manpower.

Seid ehrlich, was war euer erster Gedanke, als ich auf die Bühne kam?

"Dicke Frauen", Theater über Körperbilder, heißes medium:polylux

“Dicke Frauen”, Theater über Körperbilder, heißes medium:polylux ©Andreas Hartmann

Dicke Frauen von heißes medium:polylux begegnet dem Schubladendenken auch von der anderen Seite aus. Hier berichten sieben Frauen „weit entfernt von Konfektionsgröße 38“ von ihren Erlebnissen und Sichtweisen. Sie gehen aber gleichzeitig offen mit weit verbreiteten Vorurteilen um und erzählen, was diese für sie bedeuten. Die direkte Konfrontation der Zuschauer mit ihren (vielleicht auch unbewussten) Gedanken verspricht hier ebenfalls einen besonders spannenden und lehrreichen Theaterabend.

Ich freue mich jedenfalls schon sehr darauf, beide Inszenierungen beim Festival zu erleben und das eigene Weltbild mal wieder zu hinterfragen. Man kann dabei nur gewinnen!!

Beide Vorstellungen sind aktuell ausverkauft. Es gibt aber aufgrund der hohen Nachfrage eine Zusatzvorstellung von Dicke Frauen am Donnerstag, 26. März um 18.00 Uhr im Studio. Schnell die letzten Karten sichern, und zwar hier!

Johanna Hosenfeld

Lernen, das Geräusch zu adeln

Mit dem Mannheimer Geräuschorchester # 1  feierte die Bürgerbühne am Nationaltheater Mannheim in der letzten Spielzeit eine besondere Premiere. Unter der künstlerischen Leitung von Johannes Gaudet und Anselm Dalferth erarbeiteten 100 Mannheimer Bürger in Workshops eine Musiktheaterperformance auf der Grundlage von Edgar Allan Poes Die Maske des roten Todes (zum Nachlesen auf Deutsch im Projekt Gutenberg DE).

In 10 Workshops experimentierten sechs Gruppen mit der Klangvielfalt von Alltagsgegenständen und erzeugten atmosphärische Musikbausteine, die schließlich mit dem Text, interpretiert von Schnawwl- Schauspieler Uwe Topmann, zu einem szenischen Konzert verwoben wurden. Man darf staunen, welche musikalischen Möglichkeiten alte Tonbandgeräte, Papier, Bleche, Dachlatten, Siebe und vieles mehr in sich bergen. Im Interview erzählt Johannes Gaudet von der Idee und der Arbeit am Geräuschorchester # 1.

Johannes Gaudet - Dramaturg und Musiktheaterpädagoge Junge Oper Mannheim

Johannes Gaudet – Dramaturg und Musiktheaterpädagoge Junge Oper Mannheim

Weiterlesen

Familientheater – ein Workshop für alle ab 6 bis 99 Jahren

Zusammen mit meinem 6-jährigen Enkel Phileas hatte ich mal wieder Spaß bei einem Angebot der Mannheimer Bürgerbühne.

Von Josefine Rausch (Theaterpädagogin am Schnawwl) angeleitet und zum Familienspiel animiert, hat es wirklich jeder Teilnehmer geschafft mit Spaß und Spielfreude zusammen mit den Kindern in kurzer Zeit unter anderem in vertauschte Rollen zu schlüpfen. Die Kinder hatten besonders Spaß beim Rollentausch. Sie sollten Erwachsene spielen und die Erwachsenen mal wieder kindliches Verhalten üben. Gar nicht so einfach, wie wir feststellen mussten, während die Kinder keine Probleme hatten, die Rollen zu tauschen. Ich war überrascht was unter professioneller Anleitung in so kurzer Zeit (3 Stunden) alles möglich ist.

Workshopaufgabe: Alte Familienbilder nachstellen und die Geschichten, wie es wohl damals dazu gekommen sein könnte.

Workshopaufgabe: Alte Familienbilder nachstellen und die Geschichten, wie es wohl damals zum Porträt gekommen sein könnte und welche Familienverhältnisse früher geherrscht haben, nacherzählen.

Jetzt geht’s als Belohnung in eine Aufführung im Schnawwl und vielleicht treffen wir dort den ein oder anderen fröhlichen Mitspieler wieder.

Dorothea Schmitt