Mitridate

M      itridate kokst.
I         st Farnace magenkrank?
T        ödlicher Tugendtrieb: Farnace ersticht Marzio.
R        om, unbesiegbar?
I         m zweiten Teil: Szenenwirrwarr.
D       auerkullern: Weinflasche auf Bühnenboden.
A       bschiedsgruß am Leuchtrahmen.
T        -Shirt-Dirigent.
E        chte Flammen?

R        ollenspaltung: zweifacher Sifare.
E        rdbeerteller mit Giftbecher.

D       arth Vader, wo war dein Helm?
I         smene: Versöhnungskünstlerin.

P        ublikum: Unruhestifter.
O       rchester an der Lautstärkegrenze.
N       ahkampf mit schwarzen Laserschwertern.
T        ragik bleibt bei Racine.
O       hne Krone am Ende: Wer ist nun König?

 

JOHANNA

Mrs Schwatz, Mme Klatsch und Frau Tratsch im Foyer

Im Rahmen des Mannheimer Mozartsommers war die Komische Oper Berlin mit ihrer außergewöhnlichen ZAUBERFLÖTE zu Gast. Im Theaterfoyer haben wir unterschiedlichste Eindrücke der Zuschauer und Zuschauerinnen aufgeschnappt.

Die Zauberflöte6

Dominik Köninger (Papageno) Foto: Iko Freese / drama-berlin.de

„Och, ich fand das eigentlich ganz gut.“
Pensionierter Besserverdiener

„Zu viel Fernsehen“
Eigentlich immer begeisterte Zuschauerin

„Mein Gott. Nicht jede Zauberflöte muss so sein, wie du sie mal gesehen hast“
Frühreife Tochter zu ihrer Mutter

„Das macht dramaturgisch alles keinen Sinn!“
Pessimistischer Germanist

„Kann klassische Musik nur noch als Filmmusik funktionieren?“
Engagierte Blockflötistin

„Ich fand’s toll! Es gab so viel zu entdecken wie in einem Wimmelbuch.“
Infantiler Opernfan

„Verstehst du da irgendwas?“
Verirrter Mathematiker

„Ich bin restlos begeistert!“
Egozentrische Pianistin

„Du findest es anstrengend oder?“
Perfekte Ehefrau zu ihrem zu ihrer ausgelaugten Affäre

„Hast du die Nummer vom rosa Elefanten?“
Der pinke Hirsch zum mechanischen Pinguin

ANJA, LORI, TINE