Preise für das Festival

Der bereits schon erwähnte Club der Bürgerbühnenjury hat im Vorfeld des Festivals Theaterstücke verschiedener Genres besucht, um sich in die Theaterkritik und das Theaterschauen einzuarbeiten. Nach den Vorstellungen wurde diskutiert und gemeinsam nach Bewertungskriterien gesucht. Dabei hatten wir auch Experten zu Besuch, wie die Ballett-Dramaturgin Eva-Maria Steinel nach der Vorstellung von Shakespeares 2 Gents und eine Theatermacherin aus der freien Szene nach dem Stück In meinen Armen ins Gespräch.

Zu den Aufgaben der Jury gehört aber auch die Bereitstellung der Preise für Vorstellungen des 2. Bürgerbühnenfestivals. Daher machten wir uns im Vorfeld Gedanken darüber, wie diese aussehen könnten. Inspiriert durch die Kampagne des Festivals kamen wir schnell auf ein Bühnenbrett, in Verbindung mit dem Logo der Mannheimer Bürgerbühne, dem Herz – ist ein schöner Preis entstanden.
Dann ging es ans Basteln. Die Theaterwerkstatt hatte uns Brettchen mit Nut vorbereitet. Diese haben wir abgeschmirgelt.

Brettchen3947Danach wurden sie zweimal schwarz lackiert. Derweil wurden zurechtgeschnittene Plexiglasscheiben mit dem Logoaufkleber in Herzform (musste auch noch ausgeschnitten werden) beklebt.Preis3950Dann wurde beides nach dem Trocknen zusammengefügt: Fertig ist der Preis!

Preis3951Die Preise werden am letzten Abend des Festivals in festlichem Rahmen verliehen. Seid mit dabei! Karaoke gibt es dann übrigens für Alle …

Pflaster treten

(…..oder Guerillas in Mannheim)

Bevor das Volk auf den Bühnen des Nationaltheaters Mannheim zum 2.Bürgerbühnenfestival auftreten kann, trat das Volk das Pflaster. Auf den Straßen, die die Welt bedeuten.
stempel_pflaster
stempel_christianeUnd am Samstag hieß es: Hinaus, hinaus!
stempel_herausDas Geräuschorchester der Mannheimer Bürgerbühne auf dem Weg zum Bürgerlauf, mit gefüllten Luftballons.
Weiterlesen

Filme im Quadrat

Mannheim ist ja eine geplante Stadt und im Kern in Quadrate eingeteilt und von A-Q auch so statt Straßennamen benannt. Herr Schiller steht z.B. in B2 auf seinem Sockel, dort wo einst das erste Nationaltheater stand, sein erster Verleger Schwan wohnte in H2,2 und Mozart begegnete seiner späteren Frau bei den Webers in M1,10. So heißt Mannheims kommunales Kino eben „Cinema Quadrat“, knapp neben den Quadraten, unweit des Theaters in der Collini-Straße 1 gelegen. Aber Mannheim ist da ja flexibel, die neue Schillerbühne baute man ja auch am Goetheplatz. :) Dem 2. Bürgerbühnenfestival zur Ehre und Kooperation zeigt das Kino drei Filme. Ich persönlich würde gerne alle 3 ansehen. Vielleicht schaffe ich es bis zum 22.-25.3. einen Klon herzustellen, damit ich gleichzeitig im Kino und im Theater sein könnte. Aber Sie haben es ja gut und können hingehen! Here we goe:

Die große Passion

„Der Film zeigt das Leben hinter der Schauseite des Bibelspektakels in Oberammergau im Spannungsfeld zwischen Kommerz und Kunst, Provinz und großer Welt, Gott und Menschen.“
Zur Filmwebsite geht es hier.

Und noch zwei Filme: Weiterlesen