Talking ’bout my generation

Die Generation Y tanzte die Who, die das damals in Woodstock … aber das ist die Geschichte einer anderen Generation. Wobei gleich klar wird: Die Generation Y kann auf zich Jahre Pop-Geschichte zugreifen und ja, das tut sie halt auch. Ist doch normal.

…also – los, schreiben wir Geschichten, die wir später erzäh’ln.

Steht so im Programmflyer.

geny3

Es gibt für alles einen Tag. Auch die Theaterpädagogik hat einen. Und zu was hat das Nationaltheater eine Bürgerbühne? Natürlich ist es dabei. Theatercommunity oder so.
geny1

Meine Erforschung der Bürgerbühnenwelt geht weiter. Ein (Spiel-) Club. Also Leute, die sich treffen, um sich mit einem Thema auseinanderzusetzen und es theatralisch umzusetzen. Keine Bürgerbühnenproduktion als verkaufte Abendunterhaltung, sondern Selbstreflexion und spielerische Umsetzung. Für sich und mit Abschlussdrama für ein auserwähltes Publikum. Auf einer Schillerbühne, der Probebühne B, treppenumtost und normalerweise fürs Volk verschlossen und jetzt hieß es „Auftritt Volk!“.

Das scheint allen Beteiligten sehr viel gegeben zu haben. Das Suchen und reflektieren von Szenarien, die Umsetzung in Text und in Szenen. Angeleitet von den Profis des Theaters und das merkt man.
Weiterlesen