Der Mensch gegen die Schublade

Wer kennt sie nicht, die guten alten Schubladen, in die wir uns gegenseitig gerne mal einordnen? Dieser Vorgang, Menschen nach ihrem Äußeren, ihrem Geschlecht, Beruf usw. einzuteilen und vor allem zu beurteilen, geschieht meist so automatisch, dass uns die Folgen selbst kaum bewusst sind. Aber was, wenn sich die Schublade wehrt? Wie reagiert man auf die Konfrontation mit den eigenen Vorurteilen und die Provokation einer direkten Reaktion von der Bühne aus?

Das 2. Bürgerbühnenfestival bietet mit gleich zwei Inszenierungen die Möglichkeit, sich diesen Fragen zu widmen. In Männer, einem Tanztheater des Jungen Theater Basel, stellen sich sieben junge Männer der Frage nach der Bedeutung von Männlichkeit in unterschiedlichsten Kontexten. Spannend dürften dabei nicht nur die Antworten sein, die im Stück gegeben werden, sondern auch die Form des Theaters. Fast ausschließlich durch Körper in (Tanz-) Bewegung findet dieses „Ringen um Männlichkeit“ seinen Ausdruck auf der Bühne und verspricht geballte Manpower.

Seid ehrlich, was war euer erster Gedanke, als ich auf die Bühne kam?

"Dicke Frauen", Theater über Körperbilder, heißes medium:polylux

“Dicke Frauen”, Theater über Körperbilder, heißes medium:polylux ©Andreas Hartmann

Dicke Frauen von heißes medium:polylux begegnet dem Schubladendenken auch von der anderen Seite aus. Hier berichten sieben Frauen „weit entfernt von Konfektionsgröße 38“ von ihren Erlebnissen und Sichtweisen. Sie gehen aber gleichzeitig offen mit weit verbreiteten Vorurteilen um und erzählen, was diese für sie bedeuten. Die direkte Konfrontation der Zuschauer mit ihren (vielleicht auch unbewussten) Gedanken verspricht hier ebenfalls einen besonders spannenden und lehrreichen Theaterabend.

Ich freue mich jedenfalls schon sehr darauf, beide Inszenierungen beim Festival zu erleben und das eigene Weltbild mal wieder zu hinterfragen. Man kann dabei nur gewinnen!!

Beide Vorstellungen sind aktuell ausverkauft. Es gibt aber aufgrund der hohen Nachfrage eine Zusatzvorstellung von Dicke Frauen am Donnerstag, 26. März um 18.00 Uhr im Studio. Schnell die letzten Karten sichern, und zwar hier!

Johanna Hosenfeld